Aktuelles
Programmübersicht
Hundebetreuung
Tierschutz Pension
Hundeauslauf
Training & Urlaub
Hundetouren
Ihre Coaches
Tierschutz & Links
Kontakt-Formular
AGB's & Impressum

...WIR

...sind ein Zusammenschluß von ehrenamtlich, freiberuflich und gewerblich arbeitender Tierfreunde, wie u.a. Vereine, Hundetrainer, Hundeschulen, Tierheilpraktiker und Tierpsychologen die zusammen kooperieren...

...somit haben wir die Möglichkeit weitreichend Hilfestellung in fast allen Angelegenheiten rund um den Hund zu bieten bzw. zu vermitteln.

 

   

Kai-Helge Wiederer :

Mitgründer von dogcoaches.de

Von Kindheitsbeinen an lebe ich mit Hunden zusammen und hatte dabei den ein oder anderen Problemfall zu bewältigen, was mich dazu bewogen hat, mich gezielter mit dem Thema Hund auseinanderzusetzen. Da es heute kaum noch möglich ist im hektischen Alltag eine streßfreie Mensch-Hund-Beziehung zu führen habe ich am eigenen Leib erfahren müssen. Ausgleich, Sport, Motivation, Spaß und vieles mehr spielen eine große Rolle dabei. Ich möchte Menschen, die vielleicht in einer ähnlichen Situation sind helfen und freue mich für sie als Hundebetreuer und fachkundiger Wanderführer tätig zu sein.

 

Denyse Oberhoff:

Gründerin und Inhaberin von dogcoaches.de

 

Seit Jahren beschäftige ich mich mit Hunden und deren Besitzern, arbeitete über 5 Jahre ehrenamtlich für den Verein Bergische Hunde e.V. Remscheid in Kooperation mit dem Tierheim Remscheid und Radevormwald als Hundetrainerin. Habe mich im Bereich der Tierpsychologie mit Schwerpunkt Hund weiterentwickelt, mehrere Paktika in verschiedenen Hundeschulen abgelegt, Seminare besucht, diverse Hundetagesstätten mit Rudelhaltung unterschiedlicher Rassen und Typen beobachtet und analysiert und selbst natürlich meine Ausbildung mit Hund absolviert. Seit 2008 fungiere ich als Pflegestelle für "zu vermittelnde Hunde", wodurch ich immer wieder neue Eindrücke in die wunderbare Welt der Hundeseelen bekommen darf und das meiste auch von ihnen gelernt habe und weiterhin natürlich lerne. Ich lebe seit über 40 Jahren mit verschiedenen Hunden zusammen, ein Leben ohne kenne ich nur für einige Wochen. Meine Urgroßeltern und später meine Großeltern waren bereits in der Zucht und Ausbildung von Dackeln zu Jagdhunden für die Fuchs- und Dachsjagd sehr engagiert. Später folgten die damals gängigen Ausbildungen (Schutzhund) auf Hundeplätzen. Natürlich nur mit einem eigenen Schäferhund. In der weiteren Hundelaufbahn folgten Yorkshireterrier, Cockerspaniel, Labrador und später dazu noch ein Dalmatiner. Brav machte ich eine Lehre in einem "anständigen" Job und war auch sehr erfolgreich darin. Doch meine Berufsliebe galt immer den Tieren und vor allem den Hunden!

 
Seit 2008 haben einige Pflegehunde unsere Bahn gekreuzt, die unsere Hunde immer freundlich bei uns aufnahmen und Klarabella, eine taube Dalmatinerhündin, blieb dann im Jahr 2009 bei uns hängen. So kam es, wie es kommen mußte... eine neue Herausforderung war geboren: 6,5 Monate alt, unerzogen und stocktaub! Die Iniative HANDICAP-HUNDE war geboren. 

Im Dezember 2009 kam dann ein weiterer Pflegefall ins Haus geflattert und zwar die Windhündin Mariposa, die der Rasse Podenco Canario angehört. Sie stammte von einem Jäger aus Spanien der sie ausrangiert hatte und als Mobbingopfer zusammengekauert in einer Tötungsstation saß. Bis zu dem Zeitpunkt hatte sie noch nicht viel Gutes in ihrem Leben erlebt und brauchte lange Zeit um wieder Vertrauen zum Menschen und anderen Hunden zu fassen und ist heute nicht mehr aus unserem Rudel wegzudenken. Seit September 2011 ist sie nun ein offizielles Mitglied unserer Familie. Ihr besonderes Wesen hat mich nochmals eine ganz neue Erfahrung in meinem Leben machen lassen dürfen. So entwickelte sich auch hier die Leidenschaft mehr über Windhunde und windhundartige Rassen wie z.B. den Podenco zu lernen. Dies alles und noch viele, viele weitere Erfahrungen bewegten mich dazu, meinen Hauptberuf (hauptberuflich) an den Nagel zu hängen um mich mit Leib&Seele dem Wesen des Hundes und seiner direkten Umwelt zu widmen.

Da ich im Tierschutz immer schon sehr aktiv war, zog im Mai 2013 ein weiterer Pflegehund ein, eine 2 Jahre alte Dalmatinerhündin, die bereits einige Welpen geboren hatte und einige Operationen hat über sich ergehen lassen musste bis sie endlich ihr Leben genießen durfte. Heidi wurde ebenfalls schnell ein fester Bestandteil der Familie und blieb für immer.

Im Juni 2013 wurde dann ein Meilenstein gelegt... Ich gründete und veranstaltete mit einem Trainerkollegen zusammen das "1.Dalmatinerfestival" 2013 !!! Mittlerweile erfolgt dies jährlich zur Einstimmung auf den Sommer und auch alle anderen Rassen und deren Besitzer sind ebenfalls herzlich willkommen.(Infos dazu erhalten sie hier: www.dalmatinerfestival.de)

Seit August 2013 bin ich offiziell im Verein SOS-Dalmatiner e.V.
(www.sos-dalmatiner.de) tätig, seit 2018 als 2. Vorsitzende und unterstütze zusätzlich diverse Projekte im Bereich der Tierschutzarbeit.

Im Oktober 2014 verstarb unser Dalmatinerrüde Dito, der einen starken Verlust für unser Rudel darstellte. Wir nahmen in den folgenden 2 Jahren weitere Pflegehunde unterschiedlichster Charaktere und deren mitgebrachten Problemen bei uns auf und therapierten diese mit entsprechender Fürsorge und Verständnis im Training. So schafften sie alle den Sprung in ein neues Zuhause. Im Oktober 2016 zog dann Madog, ein 9 Monate junger Dalmatinerrüde, selbstverständlich ebenfalls aus dem Tierschutz bei uns ein und macht seitdem das Rudel wieder komplett.
Und da es manchmal anders kommt, als man denkt, zog ein weiterer Notfall im Oktober 2017 zur Pflege ein und blieb ebenfalls - Hündin Lucie.

Ich freue mich für sie als Wanderführerin und in den Bereichern Hundepsychologie, Hundetraining und Hundebetreuung tätig zu sein. Gerne helfe ich auch bei Fragen zu Vermittlungen oder Informationen zu unseren Projekten weiter...